Lufthansa Cargo – Persönlicher Brief zur aktuellen Lage

Lufthansa Cargo – Persönlicher Brief zur aktuellen Lage

In einem aktuellen Schreiben wendet sich Achim Martinka, Vizepräsident von Lufthansa Cargo Deutschland, persönlich an alle Kunden, Partner etc. des Lufthansa-Netzwerks. Folgendes wurde geschrieben:

In den letzten Tagen und Wochen waren Sie fast alle von den unzähligen Flugstreichungen betroffen, die aufgrund der SARS-CoV-2 Pandemie und den damit einhergehenden steigenden Reisebeschränkungen unumgänglich waren. Wir befinden uns zurzeit in einem sehr dynamischen Prozess, bei dem es nicht einfach ist, immer auf dem neuesten Stand zu sein, bei Ihnen wie bei uns. Wir verarbeiten die zahlreich eingehenden Informationen der LH Passage, aber auch der OS, SN und EW, so schnell es geht, um dann zu entscheiden, wo wir unsere Frachter am sinnvollsten einsetzen sollten und können.

Uns ist bewusst, dass dies für alle Beteiligten keine einfache Situation ist. Wir bitten Sie daher um Verständnis, wenn es punktuell nicht ganz so rund läuft, wie Sie es zu Recht von uns gewohnt sind. Ich kann Ihnen versichern, dass alle Kollegen/innen bei der Lufthansa Cargo vor allem eines im Sinn haben: die Auswirkungen für Sie und Ihre Sendungen so gering wie möglich zu halten. Mit großem Engagement auf beiden Seiten sind wir sicher, dass wir gemeinsame Lösungen unter diesen schwierigen Bedingungen finden werden. Lassen Sie uns daher im konstruktiven Dialog bleiben. Eine gute Partnerschaft zeigt und bewährt sich gerade in schwierigen Zeiten. Und wir freuen uns, als LH Cargo hierzu unseren Beitrag zu leisten.

In diesem Sinne, bleiben Sie uns gewogen und vor allen Dingen bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen,

Achim Martinka
Vice President Germany

Quelle: E-Mail-Newsletter der Lufthansa Cargo